[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Unterliederbach.

Hubert Schmitt wieder zum Sprecher des SPD Arbeitskreises-West gewählt :

Ortsvereine

SPD will wichtige Projekte im Westen, die im Verzug sind, endlich umsetzen

Die Delegierten der SPD-Ortsvereine im Frankfurter Westen haben auf einer Versammlung am 26. November Hubert Schmitt zum Sprecher des Arbeitskreises-West wiedergewählt. Dieses Amt hat der Unterliederbacher Schmitt, der auch Vorsitzender der SPD-Fraktion im Ortsbeirat 6 ist und im letzten Jahr bei der Landtagswahl angetreten war, bereits seit 2011 inne. Ebenso in das Sprecher-Gremium wiedergewählt wurden Birgit Puttendörfer, Vorsitzende der SPD-Griesheim, sowie Michael Wanka aus Schwanheim, der stellvertretende Ortsvorsteher im Ortsbeirat 6.

Weiterhin haben sich die Genossinnen und Genossen auch mit der nächsten Kommunalwahl beschäftigt. „Wir meinen es ernst mit dem Frankfurter Westen und den Menschen, die hier leben“, sagt Hubert Schmitt. „Deshalb wollen wir nach der Wahl  2016 die wichtigen Projekte bei uns im Westen umsetzen, die schon längst versprochen sind, bei denen bis heute aber immer noch unklar ist, wann bzw. ob sie überhaupt wirklich einmal realisiert werden. Hierzu zählt die Sanierung des Bolongaropalastes, der Neubau des Klinikums Höchst, der Umbau des Bahnhofsvorplatzes Höchst mit neuem Busbahnhof, der barrierefreie Umbau des Bahnhofs Griesheim, der Umbau von Alt-Nied und der Kreuzung Nied-Kirche, der Bau einer Bahnunterführung in der Oeserstraße in Nied, der Neubau der Sport- und Kulturhalle Unterliederbach.“

Angesichts der rasant steigenden Bevölkerung in Frankfurt soll nach dem Willen der SPD auch im Westen vor allem bezahlbarer Wohnraum auf geeigneten Flächen neu  entstehen. „Dazu gehört natürlich auch, dass dann, wenn Zuzug stattfindet, auch die Infrastruktur im Stadtteil, also z.B. die Zahl der Kita-, Schul- und Betreuungsplätze, rechtzeitig angepasst wird“, betont Hubert Schmitt. „Bisher müssen Eltern nämlich viel zu oft erleben, dass sie vor allem in Neubaugebieten keinen Kita- oder Betreuungsplatz für ihre Kinder finden. Das wollen wir abstellen.“ Die SPD will außerdem auch marode Schulgebäude schneller sanieren als bisher.

Bis zur Wahl wird die SPD auf die Menschen zugehen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Hubert Schmitt macht dazu diese Woche bereits den Anfang. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind am 6. Dezember ganz herzlich eingeladen zu seiner Sprechstunde von 11-13 Uhr im SPD-Laden in Höchst, Albanusstraße 2.

 

- Zum Seitenanfang.